Archiv

Archiv

Hier finden Sie ältere aber doch noch interessante Informationen zum Eine-Welt-Laden.

 
Juni 2013

Vortrag von oiko credit - Kakao statt Koka

 September 2012

Rheinpfalz 22.09.2012

 April 2012

Seminar: Sress mit Klangschalen vertreiben

September / Oktober 2011

Dieses Plakat wirbt auf dem Kohlplatz in Neustadt in der Zeit Ende September/Ende Oktober 2011 für den Eine-Welt-Laden Neustadt. 

Plakat "FAIRSPEKTIVE" - Weltladen

 


 

September 2011

28.09.2011

banafair Veranstaltung in Bad Dürkheim


 

23.09.2011
Flohmarkt zu Gunsten der Partnerschaftsprojekt in Chepén in Peru
vom Arbeitskreis Lateinamerika Neustadt
am Samstag, 23. Sept. 2011 ab 8:30 Uhr
in der Hauptstraße vor der Commerzbank /Stiftskirche in Neustadt.

Wir bieten Trödel aller Art und interessante Bücher an.
Der Erlös ist für unsere Partnerschaftsprojekte (Berufsbildungszentrum, Kinderspeisung und Sozialarbeit) in Chepén/Peru bestimmt.
Nähere Informationen zum Arbeitskreis Lateinamerika erhalten Sie auf unserer Homepage www.ak-lateinamerika.de


 

22.09.2011

Politik mit dem Portemonnaie

Welche Auswirkungen hat unser Konsumverhalten auf unsere Umwelt und die Menschen in der sogenannten "Dritten Welt".
Die Pastoralreferentin Monika Kreiner erläutert dies  bei einem Vortrag,

am 22. September 2011, 20.00 Uhr
im Pfarrsaal St. Josef, Winzingerstr. 52, 67433 Neustadt

Sie sind herzlich dazu eingeladen. 
Der Eine-Welt-Laden Neustadt wird an diesem Abend Waren aus seinem Sortiment anbieten.



Stadtanzeiger 15.09.2011
Stadtanzeiger 15.09.2011



Rheinpfalz 14. September 2011
Gewinn für die Armen

 

 

 

 


 

März 2011

19. März 2011 "DIE RHEINPFALZ"
Rheinpfalz 19.03.2011


 

September 2010
Rheinpfalz-Artikel 20.09.2010

Einladung zum 20-jährigen Jubiläum


 

Mai 2010

27.05.2010 "Stadtanzeiger"



 

27.05.2010 "DIE RHEINPFALZ"



27.05.2010 "DIE RHEINPFALZ"




Februar 2010

24.02.2010 "DIE RHEINPFALZ"


 

 

 

 

 

 

 


Bericht von der Mitgliederversammlung:


Umsatzsteigerung in Zeiten der Krise

Weltladen Neustadt blickt mit Zufriedenheit auf das Jahr 2009 zurück

Die positiven Berichte auf der Jahreshauptversammlung am Montag, den 1. Februar 2010 im Casimirianum erfreuten die Mitglieder des Eine-Welt-Laden e.V. So führte Rita Goger, die ehrenamtliche Kassenwartin und Geschäftsführerin des Weltladens in der Stangenbrunnengasse aus, dass im vergangenen Jahr der Umsatz der fair gehandelten Produkte noch einmal deutlich gesteigert werden konnte. Das lag zum einen an der Nachfrage von qualitativ hochstehendem Kunsthandwerk, aber auch daran, dass immer mehr Leute bewusst fair gehandelte Waren suchen. „Fair und bio – das wollen viele unserer Kunden“, sagte die rührige Geschäftsführerin. „Unser Laden in der Stangenbrunnengasse wird immer bekannter“ bemerkte Reinhard Weber, der 1. Vorsitzende. Hierzu tragen das Schaufenster im Cafe Fridericus ebenso bei wie die Besuche von Schülerinnen und Schülern aus der berufsbildenden Schule oder die Praktika der Neustädter Konfirmanden und Konfirmandinnen von der Paulus- und Martin-Luther-Kirchengemeinde.

 

Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement und dem Verzicht auf Aufwandsentschädigung helfen die Mitarbeiterinnen des Ladens, den Produzenten aus der sogenannten Dritten Welt ein angemessenes Einkommen zu erwirtschaften. Im Unterschied zum konventionellen Handel schafft der faire Handel Existenzsicherung und Zukunftsperspektiven in Entwicklungsländern. Verstärkt wird dies durch die Verwendung der Überschüsse aus dem Geschäftsjahr 2009. So kann wie in den vergangenen Jahren eine Reihe von Projekten unterstützt werden. Der Welt-Laden-Verein hilft vor allem kleineren Organisationen, zu denen es persönliche Kontakte gibt. Beispielhaft sei hier die „Fundacion Pueblo/Dorfstiftung“ in Bolivien genannt. Sie ermöglicht Kindern und Jugendlichen den Besuch der Schule, die bis zu vier Stunden Fußmarsch entfernt liegt. In Gastfamilien werden die Kinder nicht nur untergebracht, sondern auch entsprechend betreut. Wer den Schulabschluss geschafft hat, kann in der Casa del Futuro, dem Haus der Zukunft in El Alto/La Paz wohnen und einen Beruf erlernen. Jürgen Leonhard, 2. Vorsitzender des Vereins kennt diese Projekte von Anfang an. Bevor er als Pfarrer an die Martin-Luther-Kirche kam, arbeitete er als Entwicklungshelfer des Deutschen Entwicklungsdienstes 2 ½ Jahre bei der gemeinnützigen Stiftung in La Paz.

 

Ein wichtiger Tagesordnungspunkt waren die Neuwahlen. „Never change a winning team“ sagte Reinhard Weber bei der Wahl der Rechnungsprüferinnen …. Der gesamte Vorstand wurde wiedergewählt. So stehen die beiden protestantischen Pfarrer Reinhard Weber und Jürgen Leonhard dem Welt-Laden-Verein vor. Ebenso wurden ohne Gegenstimmen die Schriftführerin Jutta Karb und Rita Goger als Kassenwartin gewählt. Als Geschäftsführerin des Ladens ist und bleibt sie die treibende Kraft. Beisitzer sind weiterhin Sabine und Thomas Ochsenreither sowie Swantje Rahnke-Hauck.

 

Weitere Informationen finden sich auf der von Thomas Ochsenreither erstellten und präsentierten Homepage: www.weltladen-nw.de



11.02.2010 Rheinpfalz-Artikel

Rheinpfalz 11.02.2010